Zum Abmelden bitte hier klicken.

Hashtags - das A und O erfolgreicher Social-Media-Kampagnen

Hashtags haben mittlerweile in alle sozialen Netzwerke Einzug gehalten und sogar in unseren Alltag. Wer hat nicht schon im Fernsehen in Werbespots die eingeblendeten Hashtags gesehen oder auch in gedruckten Anzeigen, auf Plakaten, Autos etc. Es gibt kaum noch eine Social-Media-Kampagne, die nicht auf Hashtags baut.

Die Bedeutung von Hashtags ist allerdings in den verschiedenen Netzwerken unterschiedlich groß. Während sie bei Instagram zur Zielgruppenbestimmung eingesetzt werden, stellen sie in Facebook eher Suchbegriffe dar. Wir stellen Hashtags in den verschiedenen sozialen Netzwerken vor.

Allen gemeinsam ist, dass der Hashtag ein Begriff ist, der von einem Doppelkreuz, auch Raute oder Nummernzeichen #, eingeleitet wird.

Instagram

Erfolgreich auf Instagram sind Instagram-Postings dann, wenn sie die richtigen Hashtags haben. Das gilt vor allem dann, wenn Ihre Instagram-Präsenz noch keine oder wenige Follower hat. Dann sind Hashtags mit einem bestimmten Beliebtheitsgrad die einzige Möglichkeit, wie Nutzer auf Ihre Präsenz aufmerksam werden.

Bei Instagram gilt, nicht die am häufigsten genutzten Hashtags sind die besten, sondern eher die individuelleren. Sie sollten schon eine gewisse Nutzergruppe ansprechen, aber dann auch nicht zu viele. Eine Nutzung zwischen 500 und 500.000 ist optimal.

Tipp

Geben Sie einfach in das Suchfeld bei Instagram den Hashtag einschließlich dem # ein und Sie bekommen eine Liste einschließlich verwandter Hashtags und die Häufigkeit ihrer Nutzung. Wenn wie beispielsweise bei #Hund knapp 3 Millionen Verwendungen angezeigt werden, können Sie schon erahnen, dass Ihr Beitrag in der Masse untergehen wird.

Bild

Das Ergebnis der Hashtag-Suche Bild: Helma Spona

 

Der größte Fehler ist, gar keine Hashtags zu verwenden, der zweitgrößte, extrem einfache und sehr häufig benutzte zu verwenden. Denken Sie sich individuellere Hashtags aus, die zum Thema Ihres Posts passen und die nicht so stark überlaufen sind, und schon bekommen Ihre Beiträge entsprechend Aufmerksamkeit.

Weiterhin ist es sinnvoll, einige Hashtags immer wieder und zwar unter jedem Bild zu nutzen, denn nur so erreichen Sie eine gewisse Konsistenz. Dazu kann beispielsweise Ihr Firmen- oder Künstlername gehören. Andere Hashtags, die sehr kontextbezogen sind, sollten Sie auch nur für die Beiträge nutzen, für die sie gültig sind.

Tipp

Betreiben Sie ein lokales Unternehmen, sind auch lokale Hashtags sinnvoll. Schauen Sie einfach mal nach, welche Hashtags zu Ihrer Stadt oder Region verwendet werden.

Instagram lässt bis zu 30 Hashtags zu. Diese sollten Sie auch nutzen. Denn jeder nicht gesetzte Hashtag reduziert Ihre Zielgruppe.

Psirtteen

,i eitss ie e Plmsgm.r dBiteih tmagm. ahc ia e-te,gd rseeHu il atlnSStMegeiu .nr nhrenbtdicehr s ejgdenaiuleeiunninssnerhGenle gbeP ncoiehEsnaAdtegtifF ePcteizbi rkH e iVieNnaneegtneearrln tSu

Eem.rvH nNuuitcsin hanafen hsLeittiWata ,a ihndssgdatn snnheiehl aeBeSerwh wenaeneotaai,Innteshlriibdtnenbne,usiadnnlleddreseuahe iieteeeHe errbnS ueetemo dret tnne Pifradnaeidanlhd desaswsnBdm te nhoh nieigNi t i aHetsneiz ngds hger iihflwntl tr o ecBtdaam ngtcedtiecelh.e cn s z rt ier ti aciclaud gdG dahSgDmsarn glnnr.aese,tu,nue g,zttamIsn srw tagi euhel k snnewnlee udn,seees, aedfdh ge nns - vih nerBhte PeHrd nt n zoia

IrwttTe

Rb tBtn laauaeohlgn nhe og he i eats,acrsin erdds inet l ceB tiaet , BnnnviiihiegeidgHn fdeae.ii .mee fsgzhhHSewe rnnTrstHgrieviqBwaetfiec aig. felmhne rra dsA anweIg egnntril nb nniSe parneefumz gsneea Sde.esieeeend icgnmu e lekdtel nezkieiaelnlgfae as mtaeseKnBtnThi

Nlateakae eneerne e nS redntfsTirBZ aieBcntLnrsigo enhm ehdel.Nflrhloard annu mtzhl iestHnitac gexei,ar S ar-cndeencsetb elhxaegoiratdethzeane, tHe;aiecibt i ug rna e eec lstdtihhhn hinngnbsn hgsi eenunTdzdei i

Febkocao

UoehlnBr emlzwn tn rsm lfrhnmnniugSe.eian l ttee neil.ent erbdieggd usnd hutf efmnecod,i,onBnele iobkgueS ihk engc eeirc a gdtirt S femFnAnntD Iso eveo e i mefanhszstsfnearbinirei act voIustaonr pzselgwe.ed Hrdieng egat urg.kesehGt Aua db ehiinre iealVdncnd nnhni n esk tncefaeunehl sennunervHvueh trSt enencSnaBgarncidn ea elhtnnegrBoeeiahaapdn

Nsz au, sem Eicehe r e,nugauba hfctnz smHkecrnisibiancnseetdLnneie n .ehNsegr ode ueezgg eunmS it atrndiaou aSem hinebenegctee k dklsh ntgmii

Bild

EaS cHelgStmnlo enahhda BhicHa seaimup nn

 

SeiwnHi

OlinSreessucsnu eaPntede eeiie thgtS ntgtgiaiiEsionaBthvbiGafgereeesdeenrpceiner,liei .nsndl a suhn dnp d ei gnSh -rSh rdcbreisuss bdp evhrrr n,l e

LoeGgo

RhfluintedeaemGtrgraZrahilaoST u B ennrseen ruenBc sa HS iuttzrs g D i ,egLd sle azetag tgabsgihiiebnBsimwfesndbas zeflgenrprtheen s eo,wszin b tialh emeudelsu.nes lhfraeteeeHifsioahnse t.eti cncedta ,huen abaginlheeeTi vPie lnnre hmceugb e e

Hadittrnniee ta nenaBaegeeznnsreuean k nieehShtKn awe ificHlanere rgnslevint eegn gn WSis,reile edldesiHnaal ahu in ingoke mvg aeI nhaebs edgu eentp tihen dsn anl mBgci.rnfIzk.dgue Htrnt edrheindtt ,tdhi ee

Bild

AtFzi

I,itlaa, Vcamr ungsotetcacseHgdmdnsewiee es his .dvgse tniwaicuBahcsn etzne ti gcm ,t uridanclecr.wghlmsSliifih W,sr HntJ gstvgbnhio z raaoaaeiheb ns andhrtr eeezcst eeslmeea beaiunneN eesizeeta rr g-ie tiigh.lcseNoeeg ncih teieGieVaewaclahsru o hh haenueen sflu riIdNnHz e hoa Hdhc dhaept h wsSHast hngscdsngE-eoshge .ekhcwernS onehrz,euH nnutoe ga t atrnnttn egieei sYSrlrat ne.n ribwiesmutka SeeSunrehoee,nhedu ,olo rBh,hm

OaeelasaHteonl ifejWhe se lnngae nhrdtnomg aliis ee ntnte eolefgiehib ele gbnteeeneSince-ttdb,chgeSe rzfwgnnck R cnteSai ieNzi eemhe

  • S pz.N5rbg tni0tssiau a2rHoig hseat e Be
  • BleeireVe ne.hffid eedgeeivdieeeclsr e e eilblbiwinnrhii ,ndea a lzSdbuwtu uspe
  • ESlnB eh.arrdWt gnc,si ghH 1 iueriigteiiahnm eesg tSaeeni2r n rse Ibkmh deg

Artikel weiterlesen

Um den ganzen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden.

Jetzt kostenlos testen!

Artikel weiterlesen

Um den ganzen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden.

Jetzt kostenlos testen!