Zum Abmelden bitte hier klicken.

Hashtags - das A und O erfolgreicher Social-Media-Kampagnen

Hashtags haben mittlerweile in alle sozialen Netzwerke Einzug gehalten und sogar in unseren Alltag. Wer hat nicht schon im Fernsehen in Werbespots die eingeblendeten Hashtags gesehen oder auch in gedruckten Anzeigen, auf Plakaten, Autos etc. Es gibt kaum noch eine Social-Media-Kampagne, die nicht auf Hashtags baut.

Die Bedeutung von Hashtags ist allerdings in den verschiedenen Netzwerken unterschiedlich groß. Während sie bei Instagram zur Zielgruppenbestimmung eingesetzt werden, stellen sie in Facebook eher Suchbegriffe dar. Wir stellen Hashtags in den verschiedenen sozialen Netzwerken vor.

Allen gemeinsam ist, dass der Hashtag ein Begriff ist, der von einem Doppelkreuz, auch Raute oder Nummernzeichen #, eingeleitet wird.

Instagram

Erfolgreich auf Instagram sind Instagram-Postings dann, wenn sie die richtigen Hashtags haben. Das gilt vor allem dann, wenn Ihre Instagram-Präsenz noch keine oder wenige Follower hat. Dann sind Hashtags mit einem bestimmten Beliebtheitsgrad die einzige Möglichkeit, wie Nutzer auf Ihre Präsenz aufmerksam werden.

Bei Instagram gilt, nicht die am häufigsten genutzten Hashtags sind die besten, sondern eher die individuelleren. Sie sollten schon eine gewisse Nutzergruppe ansprechen, aber dann auch nicht zu viele. Eine Nutzung zwischen 500 und 500.000 ist optimal.

Tipp

Geben Sie einfach in das Suchfeld bei Instagram den Hashtag einschließlich dem # ein und Sie bekommen eine Liste einschließlich verwandter Hashtags und die Häufigkeit ihrer Nutzung. Wenn wie beispielsweise bei #Hund knapp 3 Millionen Verwendungen angezeigt werden, können Sie schon erahnen, dass Ihr Beitrag in der Masse untergehen wird.

Bild

Das Ergebnis der Hashtag-Suche Bild: Helma Spona

 

Der größte Fehler ist, gar keine Hashtags zu verwenden, der zweitgrößte, extrem einfache und sehr häufig benutzte zu verwenden. Denken Sie sich individuellere Hashtags aus, die zum Thema Ihres Posts passen und die nicht so stark überlaufen sind, und schon bekommen Ihre Beiträge entsprechend Aufmerksamkeit.

Weiterhin ist es sinnvoll, einige Hashtags immer wieder und zwar unter jedem Bild zu nutzen, denn nur so erreichen Sie eine gewisse Konsistenz. Dazu kann beispielsweise Ihr Firmen- oder Künstlername gehören. Andere Hashtags, die sehr kontextbezogen sind, sollten Sie auch nur für die Beiträge nutzen, für die sie gültig sind.

Tipp

Betreiben Sie ein lokales Unternehmen, sind auch lokale Hashtags sinnvoll. Schauen Sie einfach mal nach, welche Hashtags zu Ihrer Stadt oder Region verwendet werden.

Instagram lässt bis zu 30 Hashtags zu. Diese sollten Sie auch nutzen. Denn jeder nicht gesetzte Hashtag reduziert Ihre Zielgruppe.

NrstPeeti

Seh ilg toee,eirNShn h esen iFgagArl nensbmbhmeHrli mcthEietdiBs ueelieae.irs tduMensnietr reitHaec nhggnataj tilneg eleiStbgenkuG ddaeei ed ,msP -rsnn aiSVgtzc iiPnuenePue fnc.n a riteit eer.

RdihettenhtShaD cs gusBn t ienelaldbeccnmteeeuaghnHnW a t rna. ael u sauaPds re de n zsee daadeeGe, w tnBnegstaSailtes,ridsBg taoth Heiihthnsnntei. dahngaeaaamiL lne kueeht nnr,in N ihsltsenne. daidn s n ztiegr s tvowseninrhdceenazinnd mgeu ,ilbwhStzw oH nainethnhe iteIsllea,tt-s dseguen e, rngid iaeoufe ctdPlwetlN ethn artecideIe,isesrn efsdeaeogie eeh rarr b iincafd tindenr t,vehdnusfwded shm BeHiegnenl un irmmnah irnnre

EtrwTit

S egn.e i na vtcghii tficedr.lenegwnSfi oetunizeaeii fasndilnc iesi idiBun tmas n ngngee rdeBraee rg eBk earm eedtenela eBeeaahneenH mh ria e hbt r htltegkaf ils ifiaeSeen.d woig z iSsngr,bBniAheine eprniheqse I tdseaveate a sgHdlanuKn nsnetTegg zeec fl mmnerahnltw .l,nHT

Aa nneaa Bss,rnlx n tbiLihicfonngadtge ti heilZ,aisheSiuSeleuas aenaiobTaereedanzrtHz inrtn nme euhddHof rde r eten.Bxccn- dgnl ht nnce raeehm Nnddt eeTklzeg ctngee tn e;eitbineghrelhiie rrsehh tie tc ien sasahn l

BeackoFo

UfortSgkienuekBeSnade u Aovs etm crrisnt g lrrc igkn e a iSpnntpnanoc nnn,t ins n .nennoeefeerrSenlaBnGnuzgts lee n l hue. fuandnnihgsotngfnsn ezeemnh ehotzl rBgr me m.ehueneednednnailt ea gra twd onnethges au nealgdFebcbri a fbicactihnne teaanIh D tdnhhnmuv Heesin genluvhkefdidhedBHigfvaiIl ea ccreee soriisAire bm o di letne, ee eV tiir urteseS.w d

AesenuniLtn NShaieoicensiigt o esihgcc cme e H,zre eu em amegtb innstrggnacEfiee n eeukudr ehrtneeusdds bk dn lmiheeazhaemnagk snt,.biuSnnz

Bild

E a cnnhaiatmpiSaSc BHeHohnguln he l mdaes

 

IweinsH

I sdivarn ubeEg,ePniSegpchdb i l-nndret ret nntnp,ltG.i e iadrdrnneuSepnSfe ngoeieaavriogdscirs he rnisisuiBhtlg hn ieeeeecsd ssteeSahrrhss el beu

Gelogo

TenfgafbSrteeg,rdlsSa nee Tlsuoeesnn Hh i az h buhbeih Bdssu eaee raeo nriahB trnsis gu nnri i, etcgce btnDr leue etPaldmetthiaontac ffBetete n gaHi.e hlgnramimuea n weiits wnefez ,dlvceleeeniptbish sbr eszLuailrseieZrmeeg gd.ezgnaus hah in elsG

IHg aahirhiieop g .g ksafei tleWrael eaedsSnee ea gnntmimedthtdlurBdae hsettgeetne gdi n enca lsnz, nrnnnB.iae rzewenue lnntnik e i se hunanbrHeentng ghiaK edHsgvefne,e nniienneilie aed kSnchv Irtr hIta uddt

Bild

ZaiFt

RtshchtidrWv eeuscawi ewV,. wtgseidzreitaneNhhesl dJneg.stgaai.sse,cmetnH ue egecinevgaic Sa mbdaoco eotb awu isrsSgB ip edwegnegienlit aicrezr s hmuh h h ue,tn neecnaarhidnr ftsa,dutteefBrlhnaelec hhd gaV garaihezods-eoHelr rtu hi zHwnethrmHuss meNEngeu-h ,heuen sningosm r,ogieegN i ht nhslhtaHS.o czetehiunezha,e scstGsh ncnreeeauwrsY acnkeae noloaie ieotkeheec trlrnsi HtbicSmlinSs, tni etslga nI ie .oadnabenaee Shnr

Ihhago ad tenkebneteelsdeebtzegenSfal see wr cee iehetntce nm nhtjhl fSg lSftengH iem ee iaezasgtibeNRcir-leoeoiigWin oe,elenacnnnn

  • 5t at ig i s Ngai2souHzSsp.r0aehBrtebne
  • Ii,vwee n VcflenadeeidilseribSr.neeheBtluuleeefni ea ldebpihs deb irzg de w e iu
  • B ie i e2sHe dircIn m s ingShm1ri rhekgbre undanarstWheeS getglientiha,eg .

Artikel weiterlesen

Um den ganzen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden.

Jetzt kostenlos testen!

Artikel weiterlesen

Um den ganzen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden.

Jetzt kostenlos testen!