Zum Abmelden bitte hier klicken.

von Helma Spona

Social Shopping – Produkt- und Shop-Bewertungen aus rechtlicher Sicht

Social Shopping funktioniert durch Kommunikation zwischen den Käufern und Kaufinteressenten sowie auch zwischen Kaufinteressenten, Käufern und Verkäufern. Ein ganz wesentlicher Aspekt dabei sind daher Bewertungen für Produkte und Shops sowie natürlich auch der Austausch über Kauferlebnisse auf Social-Media-Plattformen oder den Social-Shopping-Plattformen selbst. Wo endet aber Meinungsfreiheit und beginnt eine unwahre Tatsachenbehauptung? Welche Bedeutung messen die Gerichte falschen Bewertungen bei?

von Helma Spona

Social Media und das Arbeitsrecht – das sollten Sie wissen

Auf den ersten Blick sind Social Media und Arbeitsrecht zwei Gebiete, die sich eher nicht berühren. Allerdings nur auf den ersten Blick, wie zahlreiche Gerichtsverfahren und Urteile der letzten Zeit zeigen. Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Berührungspunkte.

von Helma Spona

Instagram – diese rechtlichen Rahmenbedingungen sollten Sie kennen

Instagram gehört wie viele US-amerikanische Plattformen zu den Social-Media-Plattformen, die es Ihnen nicht einfach machen, sich an die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Social-Media-Nutzung zu halten. Es scheitert schon daran, dass es kein Eingabefeld für das Impressum gibt. Aber auch beim Posten sollten Sie auf ein paar Dinge achten.

von Helma Spona

DSGVO – was Sie bei der Verarbeitung personenbezogener Daten beachten sollten

Die neue Datenschutzgrundverordnung stellt vor allem ganz neue Anforderungen an die Einwilligung der Verbraucher in die Verarbeitung ihrer Daten. Im Hinblick auf die Millionenstrafe, zu der aktuell Facebook wegen Datenschutzverstößen in Spanien verurteilt wurde, ist es wichtig, vermehrt auf den Datenschutz zu achten, um nicht in böse Fallen zu treten. Die meisten Menschen zahlen eine solche Strafe eben nicht mal aus der Portokasse.

von Helma Spona

Wichtige Informationen zum neuen Datenschutzrecht (DSGVO)

Ab Mai 2018 kommt die bereits in Kraft getretene DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) zur Anwendung und damit drohen auch deutlich erhöhte Bußgelder bei Verstößen. Leider sind darauf bisher nur wenige Unternehmen vorbereitet. Was sich ändert und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie hier.

von Helma Spona

Rechtliche Aspekte des Influencer-Marketings – das sollten Sie wissen

Influencer sind praktische Multiplikatoren, die Marketing-Botschaften einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und gleichzeitig ihre Fachkompetenz und Glaubwürdigkeit nutzen. So gut wie die Erfolgsaussichten sind, so groß sind auch die Gefahren und rechtlichen Fallstricke, sowohl für den Werbetreibenden als auch für den Multiplikator.

von Helma Spona

Fotos von Personen im Marketing: Was ist erlaubt und wo lauern rechtliche Probleme?

Immer wieder kommt es vor, dass auf Websites, Facebook-Seiten oder auch in Druckpublikationen von Veranstaltungen und Aktionen, Versammlungen etc. Fotos mit Menschen zu finden sind. Häufig machen sich die Nutzer aber zu wenig Gedanken, ob sie diese Bilder nutzen dürfen. Unser Artikel erläutert Ihnen, was Sie dürfen und in welchen Fällen Sie sich richtig Ärger einhandeln können.

von Helma Spona

Neues, fatales Urteil zur Linkhaftung – das müssen Sie wissen

Das Landgericht Hamburg hat ein fatales Urteil zur Linkhaftung gefällt, das durchaus Potenzial hat, den Sinn und die Funktionsweise des Internets infrage zu stellen. Es geht darum, wie weit die Haftung des Verlinkenden reicht, wenn auf der verlinkten Website Urheberrechtsverletzungen begangen werden. Wir erläutern Ihnen die möglichen Folgen.

von Helma Spona

WhatsApp und der Datenschutz - wo liegen die Probleme?

Ein leidiges Thema, das jetzt wohl vor Gericht geht, ist der Datenschutz bei WhatsApp und der Austausch der Nutzerdaten zwischen Facebook und WhatsApp. Allerdings steht zu befürchten, dass Facebook nicht so schnell klein beigibt. Wir geben einen Überblick.

von Helma Spona

Vorsicht bei geschäftlichen Websites: neues Urteil zur Linkhaftung!

Ohne Hyperlinks gäbe es kein Internet, wie es heute vorhanden ist. Links sind das A und O des Webs und verbinden Inhalte. Seit Jahren gibt es schon juristische Streitigkeiten bezüglich der Haftung für Links, also der Frage, ob das Setzen eines Links auf strafbare Inhalte oder Inhalte, die Markenrechte oder Urheberrechte verletzten, rechtlich problematisch ist. Nachdem hier in den letzten Jahren etwas Ruhe eingekehrt ist, öffnet ein neues Urteil des EU-Gerichtshofes jetzt einer neuen Abmahnwelle Tür und Tor.